Nach A, B und C kommt D


Dass die Spreizung in ABC-Mitarbeiter nicht nur Fans hat, ist verständlich. Ein
besorgter Leser schreibt: „Wenn bei Ihnen ein Mitarbeiter nicht zu einem freiwilligen Treffen, zu einer bestimmten Sitzung oder zu einem Betriebsfest kommt, dann ist er in der Rubrik C und es gilt, ihn zu entlassen.Ich verbringe jeden Tag 9 Stunden oder mehr in der Firma. Schlafe mindestens 8 Stunden, weil mein Körper und Geist dies braucht. Wie viele reale Zeit verbleibt dann noch für die Familie? Deshalb: Auch ich gehe nicht gerne zu solchen Veranstaltungen. Ich glaube, Sie machen es sich zu einfach. Dieser Ansatz ist grundfalsch. Stattdessen sollten Sie die Menschen lieben. Auch unvollkommene Menschen wollen geliebt werden. Wenn Sie diese Liebe bei Ihren Angestellten und allen anderen Menschen walten lassen, dann werden Sie Herr Knoblauch geliebt und geschätzt werden. Hören Sie auf Ihr Herz, und manche mittelmäßige Leistung wird sich als eine lobenswerte Leistung herausstellen. Sie werden dann eine ganz neue Erfahrung machen. Sie werden plötzlich nicht mehr ABC-Mitarbeiter, sondern Sie werden jetzt D wie Danke-Mitarbeiter bekommen.“

Vieles, was dieser Leser schreibt, würde ich ohne Zögern sofort unterschreiben. Nur an einer Stelle ist meine Erfahrung etwas anders: Ich habe Menschen Vorschuss auf noch zu erbringende Leistung bezahlt, ich habe ihnen Geldschulden erlassen, ich habe Mitarbeiter beschäftigt, obwohl ich keine Arbeit hatte und ich habe ihnen sogar im Winter einen dicken Mantel spendiert usw.

„D“ wie danke ist da nur in den seltensten Fällen passiert. Im Gegenteil: Gab es Schwierigkeiten, waren diese Mitarbeiter leider in der Regel die ersten, die mir in den Rücken gefallen sind. Ich habe dieser Tage mit einem Kollegen darüber gesprochen, und er sagte dann ganz trocken: „Ja, er habe solche D-Mitarbeiter und er nenne diese Mitarbeiter „D“ wie drop out, soll heißen: Diese Menschen manövrieren sich selbst immer mehr an den Rand … und man fragt sich, warum hat man sie eingestellt?


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




23. Februar 2010 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.