Mythos Mitarbeiterbindung


„Ist nicht geschimpft Lob genug?!“ (Arne Bär)
„Führen ist eine Dienstleistung gegenüber Ihren Mitarbeitern.“ (Daniel Zanetti)

Verabschieden Sie sich von der Vorstellung, Ihr Mitarbeiter sei ein Automat, so nach dem Motto: Oben stecken Sie das Geld rein und unten kommt erstklassige Leistung von einem engagierten Mitarbeiter heraus. So funktioniert das normalerweise nicht! Mit einer Gehaltserhöhung lassen sich Mitarbeiter nämlich höchstens kurzfristig motivieren. Das alles kann man ausführlich bei Frederik Herzberg nachlesen.

Wie echte Motivation an das Unternehmen bindet: Die 33 Rosen
In meinem Unternehmen habe ich ein ganzheitliches Motivationskonzept eingeführt, welches sich in der Praxis seit nunmehr 20 Jahren überaus erfolgreich bewährt. Es heißt „Die 33 Rosen“ und besteht aus folgenden 7 Stufen:

1. Mitwissen (z. B. Mitarbeiterbroschüre mit umfassenden Informationen)
2. Mitdenken (z. B. Verbesserungs- und Vorschlagswesen)
3. Mitlernen (z. B. University -> Alle 14 Tage Unterricht für Mitarbeiter durch Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, …)
4. Mitverantworten (z. B. Führen mit Zielvereinbarungen)
5. Mitgenießen (z. B. Kostenlose Getränke und frisches Obst)
6. Mitbesitzen (z. B. Kapitalbeteiligung)
7. Mit Werten unterwegs (Werte wie Eigenverantwortung, gegenseitige Wertschätzung und Ehrlichkeit führen zu einem Betriebsklima, bei dem die Arbeit Freude macht und Sinn bietet.)

Auf unserer Homepage www.tempus.de finden Sie im Download-Bereich eine kostenlose, vollständige Übersicht zum Motivationskonzept „Die 33 Rosen“.

Liegt es vielleicht am „nicht dürfen“?
Motivationsexperte und Management-Guru Reinhard Sprenger ist der Ansicht, dass man Mitarbeiter eigentlich nicht motivieren, sondern nur demotivieren kann. Die Annahme dahinter ist, dass Mitarbeiter grundsätzlich aus sich selbst heraus motiviert sind, diese Motivation jedoch von außen beeinträchtigt werden kann. Zum Beispiel gibt es immer wieder die Situation, dass talentierte Mitarbeiter demotiviert sind, weil ihnen von ihren Vorgesetzten nicht genügend Freiräume zur Entfaltung ihrer Fähigkeiten eingeräumt werden. Diese Mitarbeiter „können“ und „wollen“, aber sie „dürfen“ nicht!

Fazit
Menschen lassen sich sicherlich nicht auf Knopfdruck zu höherem Engagement bewegen! Dennoch können Sie einiges tun, um eine Umgebung bzw. Atmosphäre zu schaffen, in der sich Ihre Mitarbeiter gerne für die Firma und ihre Ziele verausgaben. In einer solchen Firma ist viel mehr Lob als Kritik zu hören! Es herrscht ein allgemeines Klima des Vertrauens, in dem auch mal ein Fehler gemacht werden darf.
Ihrer Kreativität sind beim Gestalten eines motivierenden Betriebsklimas keine Grenzen gesetzt!


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




12. Januar 2010 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

2 Antworten zu “Mythos Mitarbeiterbindung”

  1. herzerfrischende Ein- und Ausblick! Geht wie ein Glas Sekt mit Orangesaft hinunter. Muss nicht Rotwein sein! Weiter so! Bin gespannt und voller Begeisterung über Prof Dr. Knoblauch lebensnahe down to earth inspiration. Dr.Rainer Harnisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.