Neue Mitarbeiter bereits vor dem 1. Arbeitstag ins Team integrieren? A-Mitarbeiter werden das lieben …


Hat sich der Mitarbeiter erst einmal für unsere Firma entschieden, wollen Sie natürlich nicht bis zum ersten Arbeitstag warten, sondern ihn möglichst sofort integrieren. Hier einige Ideen, wie wir diese „Kennenlern-Phase“ bei tempus gestalten:

– An dem Tag, an dem sich der neue Mitarbeiter für Sie als Arbeitgeber entscheidet, ist der größte und schönste Blumenstrauß fällig, den es in einer hoffentlich langen Karriere geben wird.

Wichtig: Der Strauß sollte so schnell als möglich bei Ihrem neuen Mitarbeiter landen: Deine Entscheidung war richtig!

– Gemeinsames Kennenlern-Abendessen dem so genannten „Kontaktabend“ bei mir zu Hause. Beim gemeinsamen Essen und gemütlichem Beisammensein kommt man so schnell miteinander ins Gespräch. Eingeladen sind alle Neueinstellungen (auch neue Praktikanten). Familienmitglieder und Partner sind nicht nur herzlich willkommen, sondern ganz bewusst eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

– Sobald der Arbeitsvertrag unterschrieben ist, wird der neue Mitarbeiter voll in den Informationskreislauf integriert. Er erhält unsere Betriebszeitschrift „Klappe“, aber auch aktuelle Zahlen zu den unterschiedlichsten Bereichen.

– Kürzlich war unser tempus-Betriebsausflug. Auch an diesem Tag haben uns neue Mitarbeiter (die noch nicht im Unternehmen sind) begleitet. Ich bin überzeugt, auch Sie haben sich manches ausgedacht, um Mitarbeiter zu integrieren, noch bevor der erste Arbeitstag angebrochen ist. Lassen Sie es uns wissen …


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




28. Juni 2012 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

3 Antworten zu “Neue Mitarbeiter bereits vor dem 1. Arbeitstag ins Team integrieren? A-Mitarbeiter werden das lieben …”

  1. Das sind prima Ideen, die uns auch weiter inspirieren! Wir veranstalten z.B. einen Team-Tag / Strategie-Tag im August, bei dem neue Mitarbeiter und auch zwei neue BA-Studierende, die erst am 01.10. anfangen, bereits dabei sein werden.

  2. „Mit Speck fange ich doch bekanntlich Mäuse“. So zielen Sie völlig richtig auf die Integration neuer Mitarbeiter. Ich möchte nur darum bitten, nicht nur die A-Mitarbeiter aufrichtig, liebevoll, wertschätzend zu empfangen, sondern auch die B-Mitarbeiter. Mit dem richtigen Startkaptial durch wertschätzende Aufnahme im Team ist schon so mancher B-Mitarbeiter so verblüfft, dass dieser alle bislang schlummernden Potenziale zum Leben erwecken und sich in Windeseile zum A-Mitarbeiter entwickeln kann. Wenn ich als Führungskraft bzw. Unternehmer schon in A und B Mitarbeiter investiere, dann sollte es meine große Führungsherausforderung sein, jede(n)-ob alt oder jung im Unternehmen – so wertschätzend zu fördern, dass das gesamte Team optimale Leistungen zum Wohle des Unternehmens und des jeweils Einzelnen erbringt. Hierbei ist es vor allem wichtig, diese Wertschätzung nicht nur bei Eintritt in das Unternehmen zu zeigen, sondern täglich. Kleine Geschenke, hier Ihr Blumenstrauss, generieren zwar die Freundschaft, kontinuierliche Wertschätzung und Förderung werden diese Freundschaft aber über den „Blumenstrauss“ hinaus konservieren und festigen. Der Chef ist das Vorbild. Die Abteilungsleiter die „Follower“.

  3. Besonders schön finde ich den Blumenstrauß 🙂
    Aber auch der Kontaktabend ist eine schöne Idee!
    Habe einen Artikel zum Thema „neue Mitarbeiter integrieren“ gelesen. Da geht es um eine Firma, bei der sich neue Mitarbeiter auf der Weihnachtsfeier vorstellen sollen. Wie, das ist völlig ihnen überlassen!
    Finde ich an sich eine schöne Idee. Könnte mir aber auch vorstellen, das es dem ein oder anderen totale Magenschmerzen verursacht, so im Fokus zu stehen… :/

    Wen der Artikel interessiert, hier nachlesen: http://www.marktundmittelstand.de/idee-des-tages/unternehmer-idee-des-tages-bunte-weihnachtsfeier/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.