Unternehmer, die sich gegenseitig fit machen


Gestern Abend war es wieder so weit: Die 20 wichtigsten Unternehmer der Region kamen zusammen. Das Motto: Austausch und gegenseitig voneinander lernen. So z. B. haben wir gestern Abend erfahren, warum Kurzarbeit nicht immer die Lösung ist. Wenn aber schon Kurzarbeit, welche Möglichkeiten gibt es dann, diese optimal zu nutzen? Ein Teilnehmer konnte dieses Jahr nur deshalb erfolgreich abschließen, weil er innerhalb dieses Unternehmerkreises Anfang des Jahres einen großen Kunden gewonnen hatte. Der anwesende Oberbürgermeister hat nebenher gleich seine Hochrechnung für die Gewerbesteuereinnahmen für 2010 gemacht, und der Wirtschaftsbeauftragte der Stadt konnte aufzeigen, wo im Moment preiswerte Lagerflächen zur Verfügung stehen.Zum Hintergrund: Vor etwa 10 Jahren habe ich zusammen mit dem Bürgermeister diesen Unternehmerkreis gegründet. Heute sind diese Treffen aus unserer Kleinstadt Giengen (20.000 Einwohner) nicht mehr wegzudenken. Die Treffen sind zweimal im Jahr, finden reihum statt und sind jedes Mal sehr spannend.

Was tun, wenn Ihr Bürgermeister nicht mitmacht? Dann lade ich Sie herzlich in meinen Sprinter-Club ein. Sprinter-Club heißt: 10 Unternehmer treffen sich viermal im Jahr für jeweils eineinhalb Tage und lösen gegenseitig ihre Probleme. In anderen Worten: Sie arbeiten gemeinsam an ihrer unternehmerischen Fitness. (www.sprinter-club.de)


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




15. Dezember 2009 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.