Wie mich die Bibel erfolgreich macht


Dass ich heute als Unternehmer erfolgreich bin, verdanke ich meinen Mitarbeitern – und meinen drei zentralen Werten: „Work hard, pray hard, give people vision.“ Es sind christliche Werte. In der Bibel gibt es ein ganz besonderes Gleichnis dazu, das mir als Geschäftsmann den Weg weist.

Im Matthäusevangelium, Kapitel 25, erzählt Jesus die Geschichte von einem reichen Mann, der seinen Dienern sein Vermögen anvertraut, weil er selbst in ein fernes Land zieht. Ein Diener bekommt fünf Talente Silber, der zweite drei Talente und der dritte ein Talent Silber – jeder nach seinen Fähigkeiten. Als der reiche Mann nach langer Zeit zurückkommt, hat der erste Diener aus seinen fünf Talenten zehn gemacht. Auch der zweite Diener hat das ihm anvertraute Vermögen verdoppelt. Nur der dritte Diener gibt seinem Herrn lediglich das empfangene Geld wieder zurück – ohne Gewinn und Zinsen. Aus lauter Angst, etwas falsch zu machen, hat er das Geld nur einfach vergraben und es noch nicht einmal zur Bank gebracht. Der reiche Mann lobt den ersten und den zweiten Diener – und den dritten wirft er hinaus, weil er so faul war.

Geben und Nehmen

Für mich heißt die Botschaft dieses Gleichnisses: Sehr fleißig zu arbeiten, ist in Gottes Sinne. Und ich werde hier auch im Alter nicht nachlassen. Zu meinem 60. Geburtstag habe ich einen 26-Jahres-Plan geschrieben. Ich habe darin etliche Ziele festgehalten – zum Beispiel, dass ich in den nächsten Jahren einer von Deutschlands 5 erfolgreichsten Personalern werden möchte. Aber verstehen Sie mich bitte nicht falsch: Ich tue dies nicht, um mir die Taschen mit Geld zu füllen, sondern ich möchte meinen Einfluss nutzen, um für die Gesellschaft christliche Werte zu schaffen. Deshalb steht nach dem „Work hard“ das „Pray hard“ und „Give people vision“. Ich orientiere mich gerne an Menschen, die ganz oben stehen und andere begeistern können. Jedes Jahr besuche ich die größte, von Christen organisierte Managementtagung der Welt in Chicago. Dort kommen 150.000 Teilnehmer aus aller Welt zusammen, um die Besten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zu hören. Auf dieser Tagung kann ich meine Batterien wieder aufladen. Und bekomme das, was ich dann an andere weitergeben kann. Oder bekomme das zurück, was ich vorher anderen gegeben habe. Es ist ganz egal, wie herum ich das betrachte – auch dieser Kreislauf aus Geben und Nehmen ist ein zentraler christlicher Wert, der zu meinen Erfolgsfaktoren gehört.


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




28. Januar 2016 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *