Mit Work-Life-Blend dem Fachkräftemangel ein Schnippchen schlagen


Mit Work-Life-Blend hat er es geschafft: Der Shooting-Star in der Personal-Software-Szene war noch vor wenigen Jahren ein Insolvenz-Kandidat. Kürzlich hat easySoft eine neue Firmenzentrale eröffnet, mit einer 16 Meter hohen Kletterwand, Rennräder für jeden Mitarbeiter, einer großen Küche zum gemeinsamen Kochen usw.

Interessiert? Am Montag, 14.11.2016 haben Sie die einmalige Chance, im Rahmen des „Zukunft-Kongress Personal“ genau diesen Unternehmer kennenzulernen.

Sieben Erfolgsfaktoren Mit Andreas Nau

Andreas Nau, Geschäftsführer von easySoft, liebt es, über seine Erfolge zu reden. Sein größter Wunsch: Dass andere Unternehmen von seinem Turnaround lernen. Und vergessen Sie nicht, ihn zu fragen, wieso er 20 bis 30 qualifizierte Bewerbungen von Softwarespezialisten erhält, wo doch der Markt leer gefegt ist.

Das 1994 gegründete Softwareunternehmen für Seminarorganisation, Personalentwicklung und Ausbildungsverwaltung kennt den Fachkräftemangel nicht mehr. 2014 gewann easySoft den 1. Platz bei „TOP Job“ und war Finalist beim Wettbewerb „Frauen in MINT-Berufen“. 2015 belegte man den fünften Platz bei „Great Place to Work“ im Bereich IT und wurde mit dem EKD-Arbeitsplatzsiegel ausgezeichnet.

Wie gesagt: Das war nicht immer so. 2008 steckte das Unternehmen in der Krise. Es gab Streit im Team. Zwei wichtige Mitarbeiter verließen das Unternehmen und auch Geschäftsführer Andreas Nau, sah keine Perspektive mehr. Nach etlichen schlaflosen Nächten beschloss er, aus dem Unternehmen auszusteigen und kündigte dies seinen Mitgeschäftsführern an. Ein Weckruf ging durch das Unternehmen, und die Mitgeschäftsführer baten ihn, noch sechs Wochen im Unternehmen zu bleiben. Wenn sich dann nichts geändert hätte, könne er gehen. Innerhalb weniger Wochen war die Insolvenzgefahr vom Tisch und eine einzigartige Transformation des Unternehmens begann.

In einem Coaching setzte sich Andreas Nau konkrete Ziele für Dinge, die ihm wichtig sind. Eine Landkarte für sein Leben entstand. Sein Wunsch war, dass alle Lebensbereiche gleichzeitig Beachtung finden. Die Mitarbeiter merkten bald: Der Chef ist wie ausgewechselt. Und sie ließen sich von seiner Zielstrebigkeit anstecken.

Work-Life-Blend: Die easySoft Erfolgsformel gegen den Fachkräftemangel
Gemeinsames Kochen, Klettern, Laufen, Tischkicker und Volleyball. Dahinter steht das Konzept „Work-Life-Blend“ und die Erkenntnis von Andreas Nau, dass alle Lebensbereiche Beachtung finden sollten. Es geht bewusst nicht um Work-Life-Balance, also den Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit. Sondern darum, Arbeit und Freizeit so zu verbinden, dass ein „Blend“, eine gute Mischung entsteht.

Zum Beispiel hat ein zehnköpfiges Firmenteam bereits mehrfach beim Swiss-Alpine-Marathon teilgenommen. Und wer mit dem Fahrrad oder joggend zur Arbeit kommt, bzw. vor Ort Sport macht, hat komfortable Duschmöglichkeiten. Einen kleinen Einblick in die neue Firmenzentrale finden Sie hier:

Nimmt man die Treppe oder die Kletterwand?
Nimmt man die Treppe oder die Kletterwand?

Erfolgreich gegen den Fachkräftemangel: Finden und Binden von Mitarbeiter
Und wenn Sie wissen wollen, warum easySoft so viele Bewerbungen hat, dann gibt es dafür natürlich auch einige handfeste Gründe:

  • Konsequente Optimierung der Online-Stellenanzeigen
  • Frage-Antwort-Mail mit acht Fragen an den Bewerber
  • Fünfstufiger Einstellungsprozess
  • Positive Kundenreaktionen werden sofort als tägliche Erfolgsgeschichten an alle Mitarbeiter weitergeleitet.
  • Open-Book-Management: Jeder Mitarbeiter hat zu jeder Zeit Einblick in wichtige Kennzahlen.
  • Die easySoft-Time ermöglicht jedem Mitarbeiter, einen Tag im Monat Dinge in Angriff zu nehmen, die fernab jeder Routine liegen.

 

Ich weiß, das alles interessiert Sie brennend. Deswegen freue ich mich, Ihnen am Montag 14.11.2016 in Stuttgart beim Zukunfts-Kongress Personal die Hand zu drücken.


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




27. Oktober 2016 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Eine Antwort zu “Mit Work-Life-Blend dem Fachkräftemangel ein Schnippchen schlagen”

  1. Das hört sich richtig gut an. Da hat Herr Knoblauch wohl ganze Arbeit geleistet. Habe mir gerade noch die Webseite des Unternehmens angesehen. Muss richtig Spaß machen dort zu arbeiten. Das ist auf jeden Fall mein Eindruck. Weiter so!

    Aus eigener Erfahrung weiß ich: Wenn Mitarbeiter sich wohlfühlen und Spaß haben, leisten sie mehr. Ich würde noch weiter gehen. Wenn sie sagen „Das ist die geilste Firma der Welt“ dann geht so richtig die Post ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.