NRW-TV – Mein Tipp: Mal reinschauen


Dieser Tage war ich bei NRW-TV in Düsseldorf – ein bekannter Regionalfernsehsender.

Unter einem Fernsehsender stellt man sich gemeinhin etwas anderes vor. Im Hafen von Düsseldorf, bei einem alten Backsteinbau um die Ecke, hinter einem Gartenzaun, stehen ein paar Baucontainer. Beherrscht wird das Ganze von einer großen Satellitenschüssel. Das einzige, das hier einen Fernsehsender vermuten lässt. Mein kleines Briefcase muss ich in die Hand nehmen, damit die Räder des Gepäckstückes nicht blockieren.
Allerdings: Erst einmal im Studio angekommen, macht das Ganze schon ein ganz respektables Bild und während der 45-minütigen Sendung entfaltet der Moderator Jan-Philipp Müller seine ganzen Qualitäten. Er ist spontan, witzig, hightech-mäßig spielt er Filmchen ein und chattet mit Zuschauern. Die 45 Minuten vergehen wie im Flug, und am Ende bleibt der Eindruck: Hier ist ein Sender, der wenig Geld hat, aber die Zuschauer lieben die Sendung, weil sie authentisch und direkt ist.

Mein Tipp: Wer NRW-TV empfangen kann und zwischen 19:00 und 19:45 Uhr mal die Zeit reinzuschauen. Sehenswert.


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




17. November 2009 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

2 Antworten zu “NRW-TV – Mein Tipp: Mal reinschauen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.