Employee Appreciation Day – das gibt es seit 1995 in den USA


Noch nie gehört? Macht nichts. Dieser Begriff wird den wenigsten außerhalb der USA bekannt sein. Es handelt sich hier um einen Tag, der explizit dem Mitarbeiter gewidmet ist. Immer am ersten Freitag im März gibt es diesen so genannten Employee Appreciation Day, an dem es um Wertschätzung, Anerkennung und Lob für die Mitarbeiter und deren Leistungen geht.

 

 

 

Mitarbeiter motivieren und wertschätzen: Ideen aus den USA

Die „Geschenke“ für die Mitarbeiter sind vielfältig. Da gibt es zum Beispiel Büropartys mit leckerem Essen, oder man fährt gemeinsam zu einem Musical, es können Gesellschaftsspiele veranstaltet werden, manche Firmenchefs schenken ihren Mitarbeitern auch einen extra freien Tag oder schicken sie zumindest mal ein paar Stunden früher nach Hause usw.

 

Bei uns im Schwabenländle gibt es den Spruch „Nicht geschimpft ist genug gelobt“ oder noch stärker: A weng bruddelt isch gnuag g’lobt). Dem kann ich mich nicht anschließen, denn Lob und Anerkennung darf man nicht unterschätzen. Mir ist niemand bekannt, den Lob und Anerkennung kalt lässt oder es nur mit einem müden Schulterzucken zur Kenntnis nimmt. Wohlwollende Worte sind gut anzuhören und man freut sich darüber. Mein Motto: 7,3 Mrd. Menschen warten darauf, mit Lob überschüttet zu werden – und kaum einer tut’s.

(Lesen Sie dazu auch meinen Artikel „Das 1-Minuten-Lob – So geht’s„)

 

 

 

Erfolgsmodell „Wertschätzung“: Praxistipps von uns als deutschem Mittelständler

Wir bei tempus haben zwar (noch) keinen Employee Appreciation Day, aber trotzdem haben wir auch unsere „Schmankerl“, und bei uns gilt die Devise „Wir feiern die Feste, wie sie fallen“. Das heißt, wenn wir zum Beispiel einen großen Auftrag erhalten oder schon vorzeitig den Planumsatz erreicht haben, oder wenn einer unserer Mitarbeiter sein Studium an der Dualen Hochschule erfolgreich beendet hat, dann wird das gefeiert – mit Butterbrezeln und Weißwürsten, Sekt oder gleich mit einem tollen Mittagessen. Damit drücken wir unsere Wertschätzung für unsere Mitarbeiter aus. Für uns ist das selbstverständlich, denn unsere Firmenerfolge sind ja schließlich das Ergebnis der Mitarbeiter.

 

Außerdem haben wir ja noch unsere „33 Rosen“. Das sind Leistungen, die unseren Mitarbeitern zugute kommen. Dabei handelt es sich unter anderem um kostenlose Getränke wie Wasser und Kaffee, Obst und Salate, und wir bezahlen auch einen Zuschuss für Massage oder für den Besuch eines Fitnesscenters.

 

Was tun Sie für Ihre Mitarbeiter? Wie drücken Sie Ihre Wertschätzung gegenüber Ihren Mitarbeitern aus?


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




24. März 2016 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.