Zukunfts-Kongress Personal – ich lüfte mein kleines Geheimnis


Letzten November war es so weit – mein Traum ist in Erfüllung gegangen: Der 1. Zukunfts-Kongress Personal fand statt. Knapp 700 Besucher sind aus ganz Deutschland angereist und wollten diesen Event auf keinen Fall verpassen.

 

XING E-Recruiting und tempus haben den Kongress gemeinsam ausgerichtet, und die Resonanz ist grandios. Täglich erreichen uns Nachrichten von begeisterten Kunden wie zum Beispiel:

  • Danke für den inspirierenden Kongress. Ich konnte vor lauter positivem Kopfkino an dem Abend kaum zur Ruhe kommen.
  • Tolle Veranstaltung. Super organisiert, einfach grandios.

 

Angefangen vom Moderator unserer Veranstaltung, Johannes Warth, der das Publikum mit Witz und Charme durch das Programm führte, über exzellente Vorträge von hochkarätigen Rednern wie zum Beispiel Klaus Kobjoll vom Schindlerhof und Bodo Janssen von Upstalsboom haben das Publikum begeistert.

Zukunftskongress Personal Janssen
Bodo Janssen von Upstalsboom

Nicht nur wir als Ausrichter des Kongresses sind überwältigt. Auch unsere Besucher sind fasziniert, und das macht mich glücklich und stolz.

 

So, und jetzt kommt mein kleines Geheimnis: Ich war auf der ganzen Welt unterwegs, um mir Personalkongresse anzuschauen. Ich habe den Aufstieg des größten Personalkongresses der SHRM in Chicago Jahr für Jahr miterlebt. Ich habe mir über die Jahre ein Netzwerk von wichtigen Kontakten in der Personalszene aufgebaut. Allerdings: In Deutschland ist mir das nicht gelungen.

Zukunftskongress Personal Knoblauch
Jörg Knoblauch vor seinem Publikum

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat mich geächtet. Ich durfte nicht einmal deren Veranstaltungen besuchen, obwohl ich mich ganz regulär mit voller Bezahlung angemeldet habe. Dies wurde abgelehnt. Der Grund für den Ausschluss: Du bist Berater, und die können wir hier nicht brauchen.

Na ja, aber ich habe doch auch 50 Mitarbeiter, und die habe ich rekrutiert, die werden von mir begleitet usw. Die Antwort: Das überzeugt uns nicht.

 

Ich hatte dann eine besonders schlaue Idee: Da ich auch noch an Hochschulen und Unis unterwegs bin und mein Chef, ein bekannter Personalfachmann, als Hauptreferent eingeladen wurde, ging es um die Frage, ob er einen „Assistent“ mitbringen kann. Als herauskam, dass ich das bin, war die Aufregung groß und die Absage klar. Aber auch bei dem anderen großen Verband der Deutschen Gesellschaft für Personal (DGFP) ging es mir nicht viel besser. Teilmitgliedschaft ja, Vollmitgliedschaft nein.

 

Na ja, manchmal ist die Lösung im Leben einfach: Jetzt haben wir unseren eigenen Kongress, der auch dieses Jahr wieder stattfinden wird. Genau am 08. November 2017 – wieder in Stuttgart in der FILharmonie. Wenn Sie also Trends in der Personalarbeit verfolgen wollen, dann schreiben Sie mir eine E-Mail (j.knoblauch@tempus.de) oder registrieren Sie sich schon für den diesjährigen Kongress auf unserer Website. Lassen Sie sich dieses Event nicht entgehen!

 

Und vergessen Sie nicht: Seien Sie freundlich, auch mit potenziellen Wettbewerbern. Großzügigkeit macht sich immer bezahlt.

 

Mit herzlichen Grüßen

Jörg Knoblauch


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.




18. November 2016 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren … Teilen Sie diesen Beitrag …

Jetzt Kommentar abgeben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.