So wird die Stellenausschreibung ein Eyecatcher: 5 Tipps für den Wow!-Effekt


Teilen Sie diesen Beitrag …


Die teuerste Stellenausschreibung bleibt wertlos, wenn sie nicht gelesen wird – oder nur Interessenten anspricht, die wir gar nicht ansprechen wollen. Dabei ist das Layout der Anzeige ebenso wichtig wie der Inhalt. Mit diesen 5 Tipps wird Ihre Stellenausschreibung zum Eyecatcher für A-Bewerber!

Früher musste man einfach nur den grauen Aktenordner im Regal des Personalchefs aufklappen, eine vorgefertigte Stellenausschreibung herausziehen und lediglich die aktuell zu besetzende Position in die passende Lücke eintragen. Fertig. Doch mit solchen Standard-Stellenausschreibungen macht man heute keine A-Bewerber mehr auf sich aufmerksam.

stellenausschreibung-sichten-der-bewerbungsunterlagen.jpeg
Beim Sichten der Bewerbungsunterlagen: Die Art, wie Sie Ihr Unternehmen in der Stellenausschreibung präsentieren, hat großen Einfluss darauf, ob sich anschließend C- oder A-Bewerber melden.

Die perfekte Stellenausschreibung

Soll Ihre Stellenausschreibung erfolgreich sein, muss sie den potenziellen Interessenten erst einmal ins Auge fallen. Sie muss einen Wow!-Effekt auslösen. Eine gute Stellenausschreibung erstellt man deshalb leider nicht in fünf Minuten. Aber es lohnt sich, Zeit und Kreativität zu investieren, denn die Art, wie Sie Ihr Unternehmen hier präsentieren und potenzielle Mitarbeiter ansprechen, hat großen Einfluss darauf, ob sich anschließend C- oder A-Bewerber melden.

Stellenausschreibung: Was muss man beachten?

Grundlage für eine gute Stellenausschreibung ist ein klares Anforderungsprofil. Die Erarbeitung eines Profils gehört deshalb zur ersten Stufe des 9-stufigen Einstellungsprozesses von tempus – hier kostenlos zum Download.

9-stufiger Einstellungsprozess

Viele Unternehmen lassen sich für ein Einstellungsgespräch gerade einmal 60 Minuten Zeit. Die Trefferquote, einen A-Mitarbeiter zu finden, liegt bei 20-30 %. Mit meinem 9-stufigen Einstellungsprozess, werden Sie garantiert nur noch A-Mitarbeiter einstellen.

Download

Tipps für den Inhalt Ihrer Stellenausschreibung finden Sie hier.
Ebenso wichtig wie der Inhalt ist allerdings die Gestaltung.

5 Tipps für das Layout der Stellenausschreibung

1. Bunt statt blass
Spielen Sie ruhig etwas mit Farben und Schriftarten. Achten Sie aber darauf, dass die Anzeige nicht unübersichtlich wird.

2. Wichtiges hervorheben
Die wichtigen Informationen, wie Stellenbezeichnung, Eintrittsdatum und Arbeitgeber, sollten auf den ersten Blick ersichtlich sein.

3. Textblöcke vermeiden
Vermeiden Sie lange Textblöcke. Besser: Aufzählungspunkte und Abschnitte.

4. Auszeichnungen präsentieren
Präsentieren Sie die Auszeichnungen/Awards, die Ihr Unternehmen bereits gewonnen hat, am besten durch Bilder.

5. Platz für Emotionen
Sorgen Sie für eine emotionale Message, beispielsweise mit einem aussagekräftigen Bild. Wenn es das Medium zulässt, lassen Sie Ihre Mitarbeiter mit einem Zitat oder in einem Film zu Wort kommen. Ein Beispiel dafür finden Sie hier.

Mehr Tipps für die Mitarbeitersuche finden Sie übrigens in meinem Buch „Die besten Mitarbeiter finden und halten“ und auf meiner Homepage www.abc-personal-strategie.de.

Eine Checkliste für die perfekte Stellenanzeige inklusive Musteranzeigen habe ich Ihnen außerdem hier zum kostenlosen Download hinterlegt.

Checkliste: Die perfekte Stellenanzeige (inkl. Musteranzeigen)

Checkliste: Die perfekte Stellenanzeige (inkl. Musteranzeigen): Die ideale Checkliste um neue Stellenanzeigen zu erstellen und zu veröffentlichen. Sowie mit vier sehr erfolgreichen Musteranzeigen, von unterschiedlichen Firmen, wie z.B. der preisgekrönten Firma easySoft.

Download

Viel Erfolg!


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.



26. September 2019 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren …

Teilen Sie diesen Beitrag …