Personalfragebogen: 5 Fragen, auf die Sie nicht verzichten sollten!


Teilen Sie diesen Beitrag …


Wir Recruiting-Profis lieben ihn: den Personalfragebogen. Er ist ein unverzichtbar für die Bewerberauswahl. Ich verrate Ihnen, wie ein guter Personalfragebogen aussieht und auf welche fünf wichtigen Fragethemen Sie auf keinen Fall verzichten sollten!

Welche Fragen gehören in einen guten Personalfragebogen? Die Internet-Suchmaschine „Bing“ bietet dazu fünf Millionen Vorschläge. Dabei ist die Antwort darauf sehr unkompliziert: Fünf Bereiche gehören zu den Kernthemen, die Sie abfragen sollten, damit der Fragebogen einen wirklichen Gewinn bei der Suche nach neuen Mitarbeitern bringt.

personalfragebogen_welche-fragen.jpeg
Soll ein Personalfragebogen einen wirklichen Gewinn bei der Suche nach neuen Mitarbeitern bringen, müssen die richtigen Fragen gestellt werden.

Wozu dient der Personalfragebogen?

Bei tempus verwenden wir den vermutlich aussagekräftigsten Personalfragebogen, den es auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu finden gibt. Jeder Bewerber wird gebeten, diesen Fragebogen noch vor einem ersten Bewerbungsgespräch auszufüllen. So erhalten wir einen detaillierten Einblick zur Motivation, Einstellung und Eignung des Bewerbers. Mehr zum tempus-Personalfragebogen und zur Rechtslage finden Sie hier.

Personalfragebogen: Tipps, Muster und Vorlagen

Wir empfehlen Ihnen, unseren Personalfragebogen für Führungskräfte als Muster zu nutzen, Sie können ihn gerne kostenlos downloaden.

Personalfragebogen für Führungskräfte

Wie steht es um Motive, Charaktereigenschaften und Kompetenzen Ihrer Bewerber. Erfassen Sie wichtige Informationen über Eigenschaften und Qualifikationen Ihrer künftigen Führungskräfte mit dem tempus-Personalfragebogen.

Download

Wichtig ist es, individuell für Ihr Unternehmen wichtige Fragen zu stellen. Mein Unternehmen tempus beispielsweise bietet Beratungen und Seminare an. Da kann ein Arbeitstag auch mal länger als acht Stunden dauern und man muss als Mitarbeiter bereit sein, manchmal am Wochenende zu arbeiten. Entscheidend sind für mich als Chef daher die Aspekte Flexibilität und Einsatzbereitschaft – und genau nach diesen beiden Punkten frage ich auch. Kreuzt ein Bewerber im Personalfragebogen an, dass er nur bedingt zeitlich flexibel ist, scheidet er für mich als potenzieller Mitarbeiter sofort heraus. Das erspart ihm und mir viel unnötigen Ärger.

Der Personalfragebogen ist ein wichtiger Teil des Einstellungsprozesses. Mein Rat: Nutzen Sie den gesamten 9-stufigen Einstellungsprozess von tempus.

9-stufiger Einstellungsprozess

Viele Unternehmen lassen sich für ein Einstellungsgespräch gerade einmal 60 Minuten Zeit. Die Trefferquote, einen A-Mitarbeiter zu finden, liegt bei 20-30 %. Mit meinem 9-stufigen Einstellungsprozess, werden Sie garantiert nur noch A-Mitarbeiter einstellen.

Download

Kritik am Personalfragebogen

Immer wieder einmal gibt es Bewerber, die es ablehnen, einen Personalfragebogen auszufüllen oder die Fragen nur unzureichend beantworten. Wie Sie mit Kritik am Personalfragebogen umgehen, erfahren Sie hier: Kritik am Personalfragebogen Teil 1/, Teil 2.

Die 5 wichtigsten Fragethemen im Personalfragebogen

1. Fragen zu Kerndaten
Natürlich gehören in einen Personalfragebogen allgemeine Informationen wie Geburtsdatum, Anschrift, frühestes Eintrittsdatum, bisheriger Berufsweg. Übrigens: Sie können schon beim Blick auf den Lebenslauf feststellen, ob es sich um einen A-, B- oder C-Kandidaten handelt. Mehr dazu hier.

Auffälligkeiten in den Lebensläufen von A- und C-Mitarbeitern

Besonders die Lebensläufe in Bewerbungen zeigen meist, ob sich ein A- oder C-Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen bewirbt. Damit Sie in Zukunft wissen, worauf es in Lebensläufen ankommt, haben wir Ihnen eine Übersicht mit Auffälligkeiten zusammengestellt.

Download

2. Fragen zu früheren Arbeitsverhältnissen
Hinterfragen Sie Motive zu vergangenen beruflichen Entscheidungen. Warum wurde ein früheres Arbeitsverhältnis beendet?

3. Fragen nach persönlichen und beruflichen Zielen
Mit diesen Fragen können Sie die langfristige Passgenauigkeit des Bewerbers für Ihr Unternehmen prüfen.

4. Fragen zur Motivation
Warum bewirbt sich der Bewerber für diese Stelle? Interessiert er sich für Ihre Firma?

5. Individuelle Fragen zur ausgeschriebenen Stelle
Was ist Ihnen besonders wichtig für die spätere Zusammenarbeit? Welche Eigenschaften und Qualifikationen benötigt ein A-Mitarbeiter in Ihrer Firma, um die Arbeit gut erledigen zu können?

Nutzen Sie das Potenzial, das ein guter Personalfragebogen bietet! Weitere Tipps zur Mitarbeitersuche finden Sie in meinem Buch „Die besten Mitarbeiter finden und halten“ und auf meiner Homepage www.abc-personal-strategie.de. Oder besuchen Sie eines unserer Seminare zum Thema!


Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Jetzt hier eintragen und Sie werden keinen Blogbeitrag mehr verpassen.
Als Dankeschön erhalten Sie mein einzigartiges Geschenke-Paket.



09. Mai 2019 - Verfasst von Jörg Knoblauch

Das könnte Sie auch interessieren …

Teilen Sie diesen Beitrag …